Herzlich willkommen zurück im Leben

Gestern waren wir, ebenso wie sehr viele Unterstützer zur Wiedereröffnung des Kino Breitwand in Gauting eingeladen. Wir sind erschrocken, wie wenige dieser Einladung gefolgt sind. Wie uns Matthias Helwig erzählte, haben die Einen abgesagt, “weil sie Angst haben und Andere, weil sie sich Atemschutzmaske und Abstandsregelungen nicht mehr antun wollen”. Dazwischen die Wenigen, die den Ruf nach Erhalt und Rettung der Kultur ernst nehmen und unterstützen. Diese Wenigen standen nach dem Film noch beisammen und beschlossen, ab sofort gegen diese Angst und für die Rückkehr der Vernunft in der Öffentlichkeit aufzutreten, und mit guten Beispielen gegen sinnlose Beschränkungen Zeichen zu setzen.

Wer im Moment noch nicht so recht weiß, wie er sich im Zwiespalt von Angst, Misstrauen, Denunziation und Gehorsam auf der einen Seite und statistischen Fakten und gesundem Menschenverstand verhalten soll, dem sei das hier folgende Video unseres lieben Freundes und Waldviertler-Philosophen Heini Staudinger ans Herz gelegt. Viel Spaß dabei:

Fack ju KOROHNA!!

Danke TAZ!! Großartiger Artikel, der UnSerem Betriebsphilosophen und Dichter, ein herzhaftes Lachen entlockte.Gemeinsamer werden wir noch viel schaffen!!Bitte teilt dieses Gedicht, damit wir alle mehr zu lachen haben, bei all dem Korohnawannseen!

Gepostet von GEA Waldviertler am Freitag, 5. Juni 2020

Heute besagt die Statistik, dass in Deutschland 4.856 Menschen mit Corona infiziert sind. Das sind bei 82 Mio. Einwohnern 6 von 100.000. In der mit 58.000 Plätzen vollbesetzten Allianz-Arena würden derzeit also statistisch gesehen nur 4 Infizierte sitzen. Es ist zwar nicht unmöglich, aber höchst unwahrscheinlich, im öffentlichen Leben einem infizierten Menschen zu begegnen, geschweige denn sich bei ihm anzustecken. Die Menschen auf den Straßen benehmen sich aber immer noch so, als vermuteten sie hinter jedem Menschen, den sie nicht kennen, eine Gefahr für Leib und Leben. Das ist nicht so! Das muss ein Ende haben…