Gemeinwohl-Ökonomie – ein alternatives Wirtschaftsmodell


Termin Details


Eine Kernaussage der Gemeinwohl-Ökonomie lautet: „Die Wirtschaft muss menschlicher, sozialer, verteilungsgerechter, nachhaltiger, demokratischer – rundum ethischer werden.“ Der Publizist Stéphane Hessel, dessen „Empört Euch!“ ein internationaler Bestseller wurde, schrieb zugespitzt: „Die gegenwärtige Wirtschaftsordnung ist eine Gefahr für die Demokratie, für den sozialen Frieden und die Menschenrechte. Engagiert euch für die Gemeinwohl-Ökonomie!“ Christian Felber, Begründer dieser Bewegung, wird in seinem Vortrag das alternative Wirtschaftsmodell erklären, dessen Ziel ist, dass Geld und Märkte wieder den Menschen dienen statt umgekehrt. Dazu passt, dass 88 Prozent der Deutschen sich laut Bertelsmann-Stiftung eine „neue Wirtschaftsordnung“ wünschen, und dass Tausende von Unternehmen weltweit inzwischen nach Felbers GWÖ-Konzept arbeiten.

Christian Felber, Jahrgang 1972, ist Österreicher, lebt als Autor und Universitätslektor in Wien. Er hat Attac Österreich mitbegründet und initiierte 2010 die internationale Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung sowie das Projekt „Bank für Gemeinwohl“. Sein Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist bisher in 12 Sprachen erschienen. „Geld. Die neuen Spielregeln“ wurde 2014 Wirtschaftsbuch des Jahres. 2017 erhielt Felber für die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung den ZEIT WISSEN Nachhaltigkeitspreis. Unternehmen aus fast 50 Ländern unterstützen Felbers Bewegung.

Bürgerhaus Gräfelfing, Bahnhofplatz 1, 82166 Gräfelfing

weitere Informationen unter www.literarische.de

Karten nur an der Abendkasse ab ca. 19 Uhr
Eintritt: 10 €; Schüler und Studenten: 5 €
Schülergruppen: 3 € pro Person; Mitglieder. frei