Filmverleih

 


Wir haben ein breites Kontingent an informativen und kritischen Filmen, die Sie Werktags zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr ausleihen oder bei einer Tasse Kaffee und Kuchen direkt bei bei uns ansehen können. Wenn Sie wollen können Sie auch mit einer Gruppe oder Schulklasse kommen. Wir bieten zu jedem Film auf Wunsch auch ein Filmgespräch dazu an.

Das Ausleihen der Filme kostet 10 Euro plus 30 Euro Kautionshinterlegung.
Für einige Filme haben wir keine öffentlichen Vorführrechte, in diesem Fall steht privat dahinter, alle anderen Filme sind mit Vorführrechten gekauft.

Katalog Filmverleih

 


NEU

Un paese di Calabria

Film von 2016.
Das Dorf Riace war lange gezeichnet von den Spuren der starken Auswanderung in die Städte des Nordens und in die reichen Länder: verfallene Häuser und verlassene Ländereien prägten das Bild dieses aussterbenden Dorfes. Eines Tages im Sommer 1998 läuft ein Schiff mit zweihundert Kurden am Strand auf, und das Schicksal des Dorfes wendet sich. Riace, der Ort, den damals alle verlassen wollten, zieht heute neue Einwanderer aus weit entfernten, unwirtlichen Gegenden an.

Realität 2019
Nach der Verweigerung der Finanzmittel, der Schließung der Geschäfte und Werkstätten, und der Deportierung der Geflüchteten in Lager durch die rechtsradikale italienische Regierung ist Riace wieder wie ausgestorben. Depression macht sich breit, aber ein Neuanfang ist in Sicht.

Der Film zeigt, wie vorbildlich Integration sein kann, wenn Menschlichkeit die größte Rolle spielt und die Angst vor Fremden überwunden ist.


Climate Warriors

100 Prozent erneuerbare Energie – das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie können wir der Gier der Energiekonzerne trotzen und den Blick auf die Zukunft des Planeten richten?

Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen!

„Climate Warriors – Der Kampf um die Zukunft unseres Planeten“ zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann – und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert.

Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Weiloisirgendwiazamhängd

Das Agrarbündnis BGL/TS will mit diesem Film den Bauern Unterstützung
entgegenbringen, der Bevölkerung einen Anstoß zum Nachdenken geben und
die Politik verantwortungsvollen Handeln bewegen.

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt das Schöne und das Besondere unserer
Heimat im Chiemgau und Rupertiwinkel.

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt Menschen, Vordenker, Visionäre
welche unserer Heimat ein Gesicht geben.

„WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD“ zeigt aber auch, dass die immer intensivere
Landwirtschaft, unser Konsumverhalten und falsche politischeWeichenstellungen negative Auswirkungen auf die ganze Welt haben.


How to change the world

k2562uj6Vor der Küste Alaskas hat 1971 alles angefangen: Mitten in der Atomtestzone starten Journalisten, Fotografen, Wissenschafter und andere Hippies eine Protestaktion.

Der Plan, mit einem Fischkutter einen US-Atomtest zu stören, geht zwar nicht auf. Aber die Aktion erlangt weltweit riesige Aufmerksamkeit und bedeutet die Gründung von Greenpeace. Der Dokumentarfilm “How To Change The World” ist ein Porträt der Pioniere der globalen Umweltorganisation. Regisseur Jerry Rothwell konnte sich dafür aus einem umfassenden Archiv bisher unveröffentlichter Aufnahmen bedienen.


The human scale

mma8994Menschengerechte und nachhaltige Verkehrs- und Stadtplanung  – Über die Zukunft der Mobilität

Was wird aus unseren Städten in Zeiten zunehmender Urbanisierung und Verdichtung? Chaotische Betonlabyrinthe, wie das chinesische  Chongqing, oder lebenswerte urbane Räume, wie die Zentren von Kopenhagen oder Melbourne? In dem Dokumentarfilm „The Human Scale“ (das menschliche Maß), porträtiert der dänische Regisseur Andreas Dalsgaard seinen Landsmann Jan Gehl. Der prominente Architekt und Stadtplaner verfolgt seit über 40 Jahren das Ziel, die Überflutung der Städte durch Autos einzudämmen, Platz für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen,  öffentliche Plätze für die Menschen zurückzuerobern. Der Film kann auf jede Stadt projiziert werden und als Denk- und Planungsanstoß Verwendung finden.