Links


Ulenspiegel Druckulenspiegeldruck

Die Machtlfinger Druckerei ist unser langjähriger Partner. Nicht nur weil sie für uns Druckerzeugnisse erstellt, sondern weil das Team auf persönlicher und geschäftlicher Schiene mit uns kooperiert. Die Gemeinwohlökonomie liegt uns beiden am Herzen. Ulenspiegel ist die erste Firma im Landkreis Starnberg, die eine Gemeinwohlbilanz erstellt hat und die diesbezüglich zertifiziert ist.

Das Team macht sich über den üblichen Rahmen hinaus Gedanken über umweltschonende und nachhaltige Druckproduktion.

www.ulenspiegeldruck.de


imageFrank Herrmann

ist Autor zahlreicher Mittel- und Südamerika-Reisebücher in denen er das faire Reisen propagiert.

Sein neuestes Werk „Fair Reisen“ hat Frank am 5.9.2016 im Rathaus Gauting vorgestellt.

http://www.frank-herrmann.ws/


logoFAMILY eCarsharing

ökosozial Autofahren, die Umwelt entlasten und Klima schützen durch 0g CO2-Ausstoß, den örtlichen Verkehr reduzieren, Kosten und Ressourcen sparen und gleichzeitig den regionalen Wirtschaftskreislauf stärken. Wie das geht?

www.familyofpower.com


Kopie von LogoWürmtaler Ölmühle

http://www.wuermtaler-oelmuehle.de/

„Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich absolut hochwertige frische, naturbelassene Pflanzenöle (besonders das Leinöl), die sowohl in der gesundheitsbewussten Küche, als auch bei der anspruchsvollen Pflege ihre Verwendung finden, für unsere Kunden frisch, naturbelassen und regional zu erzeugen…“

 


 zick+zack

z+z rot_für blogvon uns für Euch von Hand gemacht

Wanneystr. 11 82131 Stockdorf


lumbono-logo-complete lumbono

anders-echt. 100% D-esign

Wanneystr. 11 82131 Stockdorf

 


Zivilcourage Starnberg

zivilcourage-starnberg-logowww.zivilcourage-starnberg.bayern

Wir von der Zivilcourage Starnberg sehen uns als Interessengemeinschaft für Verbraucher, Landwirte, Imker, Umweltschützer, Hersteller und Vermarkter von unverfälschten Lebensmitteln.

Bei Verbrauchern und Bauern herrscht große Abneigung gegenüber der „Agro-Gentechnik“. Die Auswirkungen genveränderter Pflanzen auf Menschen und Tiere, ja die gesamte Natur sind nicht kalkulierbar. Genveränderte Pflanzen breiten sich aus auf Äcker und Wiesen und in der Umgebung durch Pollenflug, Insekten, Wind, genauso wie durch verunreinigtes Saatgut.

Sind genveränderte Organismen einmal frei in der Umwelt, sind sie nie mehr rückholbar auch wenn sie sich als schädlich für Mensch und Umwelt erweist.

Von Industrie und Politik werden Risiken und Gefahren für Leben und Gesundheit von Mensch und Tier verharmlost oder einfach verschwiegen. Langjährige Praxiserfahrungen in Ländern Süd- und Mittelamerikas, sowie in Asien zeigen, dass ein Nebeneinander von genveränderter und konventioneller, biologischer Landwirtschaft nicht möglich ist.

Bereits 2008 haben sich die Landwirte des Landkreises Starnberg selbst verpflichtet, auf den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen zu verzichten. Der Kreistag hat sich am 27.07.2009 ebenfalls gegen den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ausgesprochen.

Agro-Gentechnik ist die Einbahnstrasse in eine Sackgasse

Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen um einen Agro-Gentechnikfreien Landkreis Starnberg


 Cradle to Cradle

c2c_logoDas Cradle to Cradle Prinzip beschreibt das Konzept der ökologischen effektiven und sozio-ökonomischen Produktionsweise. Einfacher gesagt, Produkte sollen so konzipiert werden, dass sie nicht zu Abfall werden, sondern nach dem Gebrauch wieder zu möglichst 100% einsetzbar sind.Die Produkte bleiben als Nähr- und Rohstoffe Teil eines intelligenten, höchst effektiven Recyclingsystems aus technischen und biologischen Kreisläufen mit positiven Effekten für Umwelt, Gesundheit und Ökonomie.
Eine Welt in der alles nach den Cradle to Cradle Prinzipien funktioniert braucht viele neue Herangehensweisen. Im Rahmen des Cradle to Cradle e. V. werden den Mitgliedern diese Prinzipien sowie neue innovative Ideen nähergebracht, um immer auf dem neusten Stand hinsichtlich neuer Entwicklungen im Bereich Cradle to Cradle zu bleiben. Des Weiteren bietet der Verein Vernetzungsmöglichkeiten, um sich mit Leuten aus derselben oder einer anderen Fachrichtung über Ideen auszutauschen.

Elias Pajares von C2C München hielt am 4.11.2014 einen Vortrag im Öko & Fair Umweltzentrum.

Hier ist die Münchner Regionalgruppe erreichbar: C2C Regionalgruppe München an der TUM

und hier gibt es eine Liste mit C2C-Produkten: http://www.c2ccertified.org/products/registry


Greensurance

greensurance_logo_xing20140305-1019-m4kp2eGreensurance® startet mit der Komplettumsetzung des Nachhaltigen Versicherungsmodells im Frühjahr 2015. Bereits jetzt kann Greensurance Versicherungen für ausgewähle Berufsgruppen anbieten sowie Versicherungsschutz für klimafreundliche Mobilität.

Marcus Reichenberg hielt im Jahr 2014 einen Vortrag im Öko & Fair Umweltzentrum


naturlieferant-logo2Naturlieferant

Die Firma naturlieferant produziert und vertreibt wertvolle Naturprodukte. Der Fokus liegt auf der regionalen Erzeugung, der handwerklichen Herstellung und der hohen Qualität. Katrin Schüler hat die Initiative “Plastikfrei Leben” ins Leben gerufen.

Kopie von Logo1 ZoneSie berät Unternehmen bezüglich nachhaltiger Verpackung sowie in der Konzeption und Produktoptimierung zur Verwendung von nachhaltigen Materialien mit dem Ziel zum 100% plastikfreien Produkt.

Besonders engagiert sie sich in der Beratung von Gastronomie (plastikfreie Küche) und im Einzelhandel (plastikfreie Verkaufsmaterialien). Sie ist Referentin und Beraterin zum Thema “Plastikfrei Leben”.


Repair Café Gauting

Logo GautingWir werfen jetzt nichts mehr weg, sondern reparieren es einfach wieder!

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen mit Kaffe und Kuchen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Wir haben Fachleute, Werkzeug, Material und Literatur für alle möglichen Reparaturen.
Du bringst Deine defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machst du Dich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen.